Artikel

Die Lützelforstmühle

schlachten-luetzelforstmuehle

Wer mit dem Auto von Münster-Altheim nach Richen fährt, der passiert automatisch die auf der rechten Seite liegende Lützelforstmühle der Familie Spiehl. Angeboten werden Fleisch und Wurst von Schweinen und Lämmern aus eigener Haltung und Schlachtung.

Bärbel Spiehl betreibt den Hof zusammen mit Ihrem Mann in dritter Generation, übernommen von Ihren Eltern, die ebenfalls noch auf dem Hof leben. Im Jahr 1996, nachdem der Schlachthof in Dieburg geschlossen wurde und die Metzger zum Schlachten nicht in das über 20 Kilometer entfernte Brensbach fahren wollten, entschied sich die Fam. Spiehl, einen eigenen Schlachthof zu bauen – und zu betreiben. So wurde beim Veterinäramt ein Antrag auf eigene Schlachtung für Schweine und Lämmer gestellt, welchem nach Überprüfung vor Ort auch zugestimmt wurde.

2009 wurde dann eine zusätzliche EU-Zulassung für den Schlachthof beantragt, welcher nach nochmaliger Überprüfung zugestimmt wurde.


Frau Spiehl, Lützelforstmühle

Die Schweine kommen als Ferkel von einem Bauern aus dem Odenwald mit ca. 25 bis 30 Kilogramm Gewicht auf den Hof und werden bis zur Schlachtreife im Alter von rund acht Monaten und einem Gewicht von 110 bis 120 Kilogramm großgezogen. Geschlachtet wird zweimal im Monat – in der einen Woche Schwein, in der anderen Woche Lämmer.

Die Anzahl der geschlachteten Tiere richtet sich nach der Menge der eingegangen Bestellungen. In manchen Monaten werden nur vier oder fünf Tiere geschlachtet, es gibt aber auch Zeiten wie z.B. Weihnachten oder Ostern, da können es dann auch einmal zehn bis zwölf Tiere sein.

Die Lämmer werden selbst großgezogen – dazu wird eine Herde von rund 120 Mutterschafen und einigen Böcken gehalten. Alle Tiere sind von Mitte April bis Anfang Dezember durchgehend auf der Wiese und werden, bevor es raus geht, noch einmal von professionellen Schafscherern geschoren. Im Sommer, ab Anfang Juli, kommen dann die Böcke zu den Mutterschafen auf die Wiesen. So können dann nach fünf Monaten Tragezeit im Dezember die Lämmer im warmen Stall auf Stroh geboren werden.

Die Lämmer selbst werden dann im Alter zwischen 6 und 12 Monate geschlachtet. Schafe zählen bis zum Alter von 12 Monaten als Lamm.

Frau Spiehl informiert einmal monatlich Ihre Kunden per E-Mail (oder per Brief für die, die keine E-Mail haben) über die bevorstehenden Schlachttermine – und das Datum, bis wann die Bestellung vorliegen muß. So kann der Bedarf an Fleisch ermittelt und nur die benötigte Menge an Tieren geschlachtet werden. Alle Fleisch- und Wurstprodukte (wie z.B. Fleischwurst, Aufschnitt, Mettwurst, Fleischkäse) werden im kleinen Hofladen direkt verkauft. Der größte Teil Ihrer Kunden kommt aus der näheren Umgebung.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Internetseite der Lützelforstmühle unter:
http://www.luetzelforstmuehle.de.

Fam. Spiehl und Dieter
Lützelforstmühle
64823 Groß – Umstadt / Richen
Tel. 06078/ 3557 oder 912604
Fax 06078/ 912605

Email: b.spiehl@gmx.de

Der Hofladen hat geöffnet:
an jedem Freitag von 10:00 bis 17:00 Uhr
und jeden Samstag von 10:00 bis 13:00 Uhr